Entlassmanagement und Soziale Arbeit

Ein Gegenstand der gesundheitsbezogenen Sozialen Arbeit ist, die von Erkrankung bedrohten, bereits erkrankten oder beeinträchtigten Personen und deren Bezugspersonen durch Interventionen zur sozialen Sicherung und Unterstützung und zur persönlichen Förderungen zu unterstützen. Besondere Bedeutung haben diese Interventionen im Prozess des Entlassmanagements, das sich als gesetzlich verankerte Leistung im Rahmen einer Krankenhausbehandlung bzw. einer medizinischen Rehabilitation im SGB V abbildet.

Soziale Arbeit gewährleistet dass,

  • Behandlungserfolge über den Krankenhaus- und Rehabilitationsaufenthalt hinaus gesichert werden können,
  • die Versorgungsarrangements nach Entlassung lebensweltorientiert, passgenau und nahtlos funktionieren und
  • weitere erforderliche therapeutische/rehabilitative und pflegerische Maßnahmen in der Anschlussversorgung indikationsgerecht greifen können.

Die Soziale Arbeit agiert als ein wichtiger Lotse im multiprofessionellen Team und an den Sektorengrenzen. Sie arbeitet eng in Netzwerken mit weiteren Akteur*innen zusammen.

Entlassmanagement im Detail – Nutzen und rechtliche Grundlagen

Ein systematisches Entlassmanagement stärkt Patient*innenrechte und -sicherheit und sichert die Behandlungsqualität. Denn: Das Entlassmanagement trägt bei bedarfsgerechter Umsetzung dazu bei (ungeplante) Wiederaufnahmen im Krankenhaus und ambulante Notfallbehandlungen nach Entlassung zu verhindern, Versorgungslücken nach Beendigung der Krankenhausbehandlung zu schließen und das Selbstbestimmungsrecht der erkrankten Menschen mit deren Bezugspersonen zu stärken.

Am 01.10.2017 trat dazu der erste Rahmenvertrag über ein Entlassmanagement beim Übergang in die Versorgung nach Krankenhausbehandlung in Kraft. Ab dem 01.08.2019 erfolgt die  verpflichtende Umsetzung des Entlassmanagements für die stationäre medizinische Rehabilitation. Durch beide Rahmenverträge wurden erstmals einheitliche, rechtlich verbindliche und systematisierende Vorgaben geschaffen, die das Entlassmanagement bundesweit gestalten sollten. Im Berufsalltag ist die Soziale Arbeit in den Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken in die Umsetzung des Entlassmanagements  verschieden involviert. Um die bedarfsgerechte, rechtsichere und organisationspassende Umsetzung mitzugestalten, ist die DVSG für die und mit den Akteur*innen aus Praxis, Politik und Wissenschaft kontinuierlich praxisberatend, fachpolitisch und konzeptionell tätig.

Entlassmanagement im Krankenhaus
Wissenswertes für die Praxis aus der Praxis



Entlassmanagement in der medizinischen Rehabilitation
Wissenswertes für die Praxis aus der Praxis

Von der DVSG zusammengestellt

Ansprechpersonen in der DVSG zum Thema Entlassmanagement


Ansprechpartnerin für den Bereich Rehabilitation
Eleonore Anton


Ansprechpartnerin für den Bereich Krankenhaus
Sibylle Kraus


Ansprechpartnerin für den Bereich Krankenhaus
Cindy Stoklossa