Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg

Aktuelles

Auftauchen aus der Krise - Hurra, wir leben noch!
Online-Veranstaltung für Mitglieder der LAG Baden-Württemberg mit Neuwahlen am 21. Oktober 2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Pandemie hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. In kurzer Zeit mussten neue Wege gefunden werden, um mit der Situation umzugehen und Kontaktabbrüche zu vermeiden.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg taucht endlich wieder auf. Wir wollen unsere Mitglieder in einer online-Veranstaltung über aktuelle Entwicklungen im Fachverband und in der Gesundheitspolitik informieren und mit Ihnen/Euch in einen fachlichen Austausch gehen.

Auch im Umgang mit Klient*innen wurden kreative Lösungen gefunden, das wollen wir am Beispiel des Mobilen Arbeitens aufzeigen. Für einige Kolleg*innen hat die Pandemie auch positive Aspekte, dies zeigen die Ergebnisse der letzten DVSG Umfrage.

Zudem wird es nach vielen Jahren wieder Zeit, ein neues Leitungsteam für die LAG BaWü zu wählen. Wenn Sie Interesse haben bzw. wenn Ihr Interesse habt, mit uns zusammen aus der Krise aufzutauchen und neu anzufangen, sind Sie bzw. seid Ihr herzlich willkommen. Wer Fragen dazu hat, meldet sich bitte vorab bei uns.

Wir freuen uns, wenn wir Sie/Euch am 21.10.21 auf dem Bildschirm sehen.

Leitungsteam der LAG BaWü

Anmeldungen bitte bis zum 15.10.2021 an fortbildung@dvsg.org

Veranstaltungsprogramm

 

Ansprechpersonen:


Für die Region Baden:
Regina Menzel

Universitätsklinik Heidelberg
Neurologie
Im Neuenheimer Feld 400
69120 Heidelberg
Tel. 06221 565827
 Regina Menzel

Für die Region Bodensee:
Thomas Unger

Kliniken Schmieder
Zum Tafelholz 8
78476 Allensbach
Tel. 07533 8081374
 Thomas Unger

Wie arbeiten wir in Baden-Württemberg zusammen?

2-3 mal jährlich treffen sich die Mitglieder der Landesarbeitsgemeinschaft. Wegen der Maßnahmen zum Gesundheits- und Hygieneschutz finden bis auf weiteres keine persönlichen Treffen statt. Ein regelmäßiger telefonischer Austausch wird umgesetzt.
 

Aktuelle Ziele der regionalen Arbeit sind: 

  • Berufspolitische Themen aufgreifen beispielsweise durch Fachtagungen oder regionale Fortbildungen
  • Kontakt zu Hochschulen gestalten 
  • Kollegialen Austausch pflegen
     

Was noch?

Eine aktive Mitwirkung bei der Erstellung oder Aktualisierung von Behandlungsleitlinien wird zu unterschiedlichen Themen wie Demenz oder Schlaganfall in enger Abstimmung mit dem ersten Vorsitzenden und der Arbeitsgruppe Forschung umgesetzt.