Forum 6

Return to work: Zurück in den Beruf mit oder nach einer Krebserkrankung

Die Zahl der Krebsüberlebenden steigt in den letzten Jahren an. Gleichzeitig ist Krebs keine Erkrankung des Alters. Bis zu 40% der an Krebs erkrankten Patient*innen befinden sich im erwerbsfähigen Alter. Langfristige Folgen und Nebenwirkungen der Erkrankung und Therapie haben somit auch Auswirkungen auf die berufliche Teilhabe.

Erwerbstätigkeit nach oder trotz einer ggf. chronifizierten Krebserkrankung kann für die Betreffenden identitätsstiftend sein. Psychische Belastungen können verringert werden, die Wirkung geht in der Regel über die reine Sicherung des ökonomischen Status hinaus.

Wie der berufliche (Wieder-)Einstieg nach oder auch während einer Krebsbehandlung gestaltet werden kann und ob er erfolgreich ist, hängt von vielfältigen Faktoren ab. Soziale Arbeit kann an Krebs erkrankten Personen durch Beratung zu spezifischen Sozialleistungen sowie durch Begleitung im Prozess Hilfestellung leisten.

Das Forum wird im Rahmen zweier Projektberichte aus der stationären und ambulanten Versorgung von (jungen) an Krebs Erkrankten aufzeigen wie die Rückkehr in den Beruf in der Praxis spezifisch umgesetzt werden kann.

Mitwirkende

Moderation