Forum 20

Wie gelingt die psychosoziale Unterstützung geflüchteter Menschen: Zugangswege und innovative Ansätze aus Praxis und Forschung

Die Gruppe der durch Flucht betroffenen Menschen ist äußerst heterogen und es entstehen Unterstützungsbedarfe in unterschiedlichen Dimensionen.

Traumatische Erlebnisse und deren psychische und soziale Folgen sind Schwerpunkt der Arbeit von Centra in Hamburg. Hier wird neben qualifizierter mehrsprachiger Beratung und Behandlung auch die Vernetzung zu bestehenden Angeboten exemplarisch mit dem Ziel entwickelt, die Trauma-Kompetenz des gesamten Hilfesystems weiter zu erhöhen und so das Spektrum von Angeboten für Betroffene zu erweitern.

Junge traumatisierte geflüchtete Menschen stellen eine besonders vulnerable Subgruppe dar. Aufgrund des komplexen Bedarfs ist eine umfassende psychosoziale Diagnostik angezeigt. Das Forschungsprojekt TraM erstellte und evaluierte in enger Zusammenarbeit mit Praxiseinrichtungen ein zielgruppenspezifisches Modell, um eine adäquate Interventionsplanung zu unterstützen.

Die Beiträge sollen Impulse für einen gemeinsamen Austausch geben, wie die Zielgruppe, die besonders vom gesellschaftlichen Wandel in Krisenzeiten betroffen ist, durch Fachkräfte der Sozialen Arbeit sinnvoll und wirksam unterstützt werden kann.

Mitwirkende

Moderation