Kongress Armut und Gesundheit findet im März 2022 als digitale Veranstaltung statt

Der Kongress Armut und Gesundheit vom 22. bis 24. März 2022 steht unter dem Motto "Was jetzt zählt" und knüpft an den vorhergehenden Kongress „Aus der Krise zu Health in All Policies“ an, der die Auswirkungen der Covid19-Pandemie thematisierte. Rückblickend waren die vergangenen Monate vor allem eine Zeit reaktiven Handelns. Herausforderungen mussten schnell und lösungsorientiert angegangen werden. Umso mehr sei nun der Zeitpunkt gekommen, sich von diesem Handlungsmuster zu lösen – hin zu der Gestaltung einer nachhaltigen und gesundheitsfördernden Gesamtpolitik. Daher will der Kongress folgende Leitfragen zur Diskussion stellen

  • Wie kann ein bedürfnisorientiertes Pandemiemanagement möglich gemacht werden, mit einem breit(er)en Spektrum an Bewertungsdimensionen?
  • Wie kommen wir zu einer starken Public Health-Strategie und Struktur für Deutschland?
  • Wie bringen wir den Health in All Policies-Ansatz (endlich) in die konkrete Anwendung?
  • Wie können wir den sozial bedingten Ungleichheiten in Gesundheitschancen nachhaltig begegnen?
  • Wie gelingt uns eine gemeinsame Transformation?

Beiträge für den Kongress können noch bis zum 20. August 2021 eingereicht werden.

Ausführliche Informationen zum Kongress unter www.armut-und-gesundheit.de