Call for Papers: Resilienz

Die Zeitschrift „Klinische Sozialarbeit – Zeitschrift für Psychosoziale Praxis und Forschung“ wird im Heft 4/2020 den Schwerpunkt „Resilienz“ haben; Schwerpunktherausgeber*innen sind Dr. Anna Lena Rademaker und Prof. Dr. Klaus Fröhlich-Gildhoff.

Dabei sollen Konzepte und Erfahrungen aus der Resilienzförderung mit Zielgruppen erwachsener Klient*innen/Patient*innenfokussiert werden – möglichst mit einer begleitenden wissenschaftlichen Evaluation. Beispiele hierfür wären:  Die gezielte Förderung von Resilienzfaktoren mit (chronisch) psychisch kranken Menschen in Settings der stationären Psychiatrie oder der Gemeindepsychiatrie. Ebenso kann Resilienzförderung in Settings der Jugendhilfe, im Krankenhaus oder Handlungsfeldern wie Streetwork (Obdachlosigkeit), Hilfen für Geflüchtete o.ä. thematisiert werden. 

Weiterhin sollen Beiträge über Konzepte/Möglichkeiten der Resilenzförderung auf Ebene der Professionellen(v.a. Sozialarbeiter*innen) aufgenommen werden.

In der Zeitschrift werden grundsätzlich „theoretische, empirische, konzeptionelle und praxeologische Beiträge berücksichtigt, die einen direkten Bezug zur Klinischen Sozialarbeit aufweisen oder diesen herzustellen vermögen“ (Selbstverständnis der „Klinischen Sozialarbeit“). Mehr unter: https://dvsg.org/fachzeitschriften/klinische-sozialarbeit/

Interessierte Autor*innen reichen bitte bis 1.10.2019 ein Abstract (max ½ Seite) über den geplanten Beitrag ein; die Herausgeber*innen entscheiden über die grundlegende Annahme und bitten die Autor*innen den Beitrag zu verfassen.

Der Beitrag muss – unter Achtung der Autor*innen-Richtlinien – bis 31.05. 2020 eingereicht sein. Dann erfolgt eine Rückmeldephase. Erscheinungsdatum ist der 1.10.2020.

Bitte senden Sie das Abstract an: anna.lena.rademaker@dvsg.org

Call zum Download