Veränderungen begleiten in der Arbeit mit suchtmittel-konsumierenden Menschen

Veränderungen begleiten bei Menschen mit Suchtmittelkonsum

Menschen mit einem problematisch beurteilten Konsum von psychoaktiven Substanzen (Suchtmitteln) gelten in der Praxis oftmals als schwierige Klient*innen.

Der Umgang mit ihnen erfordert ein spezifisches Wissen über Wirkungen psychoaktiver Substanzen und darüber, wie sich Veränderungsprozesse initiieren und gestalten (lassen). Zudem ist für die Soziale Arbeit eine reflektierte Haltung zum Wesen eines ‚nicht maßvollen Konsums‘ für die Person in ihrer Lebenswelt elementar und die Fähigkeit einen Prozess auf der Basis einer vertrauensvollen Arbeitsbeziehung gestalten zu können.

Das Seminar führt in spezifische Modelle und Konzepte ein, die sich zum Verständnis der Thematik und Ableitung fachlichen Handelns in konkreten Situationen als hilfreich erwiesen haben. Ergänzt werden die theoretischen Impulse durch einen praktischen Austausch darüber, wie Konsequenzen, die sich aus diesen Modelle ergeben, in praktisches Handeln in verschiedenen Settings Sozialer Arbeit umgesetzt werden können.

Termin:
30. Januar 2020

Veranstaltungsort:
DVSG e.V. - Bundesgeschäftsstelle
Haus der Gesundheitsberufe
Alt-Moabit 91
10559 Berlin
Anreisebeschreibung

Seminargebühr inkl. Verpflegung:
110 Euro (DVSG-Mitglieder) *
160 Euro (Nichtmitglieder)

*Bei korporativen Mitgliedern gilt der ermäßigte Beitrag für eine/n Vertreter/in.

Übernachtung:
Die Übernachtung ist nicht in den Seminargebühren enthalten. 

Teilnahmevoraussetzung:
Fachkräfte der Sozialen Arbeit sowie angrenzende Berufsgruppen, die mit der Zielgruppe suchtmittelkonsumierende Menschen arbeiten.