Forum 15

Soziale Ungleichheit und Gesundheitschancen – normative und empirische Erkenntnisse

In dem Forum wird soziale Ungleichheit von Gesundheitschancen aus rechtlicher und empirischer Sicht thematisiert und diskutiert.

Prof. Dr. Felix Welti (Universität Kassel, Fachgebiet Sozial- und Gesundheitsrecht, Recht der Rehabilitation und Behinderung) wird vorstellen, in wieweit Grund- und Menschenrechte gebieten, dass soziale Ungleichheit von Gesundheitschancen durch sozial- und gesundheitspolitische Maßnahmen gemindert werden und dabei auf die Internationalen Menschenrechtspakte (insbesondere Sozialpakt, UN-BRK, EMRK) sowie auf die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts eingehen. Spezielle Regelungen mit Relevanz für das deutsche Sozialrecht, insbesondere für die Gesundheitsförderung in § 20 SGB V und die Diskriminierungsverbote werden angesprochen.

Prof. Dr. Alfons Hollederer (Universität Kassel, Fachgebiet Theorie und Empirie des Gesundheitswesens) wird auf der Grundlage empirischer Studien und eines systematischen, internationalen Literaturreviews unausgeschöpfte Präventionspotenziale sowie Ansätze zur Evidenzbasierung der Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen als Konkretisierung von § 20 SGB V vorstellen. Damit werden Handlungsbedarfe und Handlungsstrategien insbesondere im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung aufgezeigt.

In der Diskussion wird das Spannungsverhältnis von Norm und Wirklichkeit als Handlungsrahmen für die Soziale Arbeit im Gesundheitswesen deutlich gemacht.

Mitwirkende:

Moderation:

  • Prof. Dr. Gamze Güzel-Freudenstein, Hochschule Fulda