DVSG-Bundeskongress 2022

Call for Papers and Posters

Der DVSG-Bundeskongress 2022 wird durch Call-Beiträge mitgestaltet. Daher ruft die DVSG auf, entsprechende Vorträge und Poster zum Kongressthema einzureichen. Nutzen Sie die Möglichkeit, sich aktiv an der Gestaltung des Kongresses zu beteiligen und dazu beizutragen, Handlungswissen der gesundheitsbezogenen Sozialen Arbeit als praxisorientierte Profession und wissenschaftliche Disziplin weiter zu entwickeln.

Sie arbeiten in Feldern, die für die Perspektive der gesundheitsbezogenen Sozialen Arbeit interessant sind und kommen aus Arbeitsbereichen des Sozial- und Gesundheitswesen wie zum Beispiel der medizinischen Akutversorgung, dem öffentlichen Gesundheitsdienst oder der medizinischen, beruflichen und sozialen Rehabilitation von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Oder sie arbeiten im Kontext Gesundheitsförderung und Prävention einer Kommune oder Krankenkasse, organisieren Selbsthilfe- und Quartiersmanagementprojekte oder sind als Sozialarbeiter*in / Sozialpädagog*in in Settings tätig, die die pflegerische Versorgung in Kommunen oder bei Leistungserbringern sichern. Sie studieren oder lehren an einer Hochschule/Universität oder arbeiten als Forscher*in an einem Institut. Dann beteiligen Sie sich mit einem Vortrag oder einem Poster!

Poster müssen das Format A0 haben. Die Poster werden an beiden Kongresstagen ausgestellt. Daneben ist an einem der beiden Kongresstage eine Poster-Session für ausgewählte Poster geplant. Die Auswahl der Vorträge und Poster nimmt der Vorstand der DVSG vor.

Ein Abstract für einen Vortrag oder ein Poster kann bis zum 30. Juni 2021 per E-Mail in der Geschäftsstelle der DVSG eingereicht werden: bundeskongress@dvsg.org

Die Abstracts müssen folgende Informationen enthalten:

  • Einreichung eines Vortrags oder eines Posters?
  • Titel des Vortrags bzw. Posters
  • Abstract (max. 2.000 Zeichen mit Leerzeichen)
  • Liste der Autor*innen: Namen, Vornamen mit akademischen Titeln (in der Reihenfolge der gewünschten Nennung), Institution/Ort
  • Eine E-Mail-Adresse und Telefon (Hauptansprechpartner*in)

Das beste Poster wird prämiert. Die Jury bewertet die Poster nach wissenschaftlich-fachlicher und darstellerischer Qualität sowie Relevanz für die gesundheitsbezogene soziale Arbeit.