Rahmenempfehlungen zur Einrichtung von Stellen der Sozial-arbeit in Einrichtungen der vollstationären Pflege

Nur für DVSG-Mitglieder
Login

Soziale Arbeit in Pflegeeinrichtungen

Trotz Vorrang ambulanter Hilfen wird auch künftig für viele ältere Menschen der Umzug in stationäre Alten- und Pflegeeinrichtungen unvermeidbar sein. Soziale Isolation, Vereinsamung, Multimorbidität und das Leiden unter chronischen Erkrankungen - die unterschiedlichsten Lebenssituationen alter Menschen machen nach Ausschöpfen ambulanter Hilfen einen Umzug in ein Pflegeheim notwendig. An diesem Wendepunkt im Leben eines Menschen kann Soziale Arbeit in den Einrichtungen dazu beitragen, dass selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben im Rahmen der individuellen Kompetenzen auch bei Schwerpflegebedürftigkeit möglich und die Würde Menschen auch in der Institution Heim gewahrt werden kann.

Alten- und Pflegeheime sind damit ein Arbeitsfeld mit Wachstumschancen, auch für die professionelle Soziale Arbeit, die bislang in stationären Einrichtungen der Altenhilfe wenig vertreten ist. Professionelle Soziale Arbeit versteht sich als ein Bestandteil der ganzheitlichen Pflege und Betreuung im Heim. Damit der alte und oder pflegebedürftige Mensch nach seinen Möglichkeiten und Bedürfnissen ein Leben im Heim führen kann, ist die Kenntnis über seine Lebensführung vor dem Heimaufenthalt unverzichtbar. Daneben gilt es die aktuellen Wünsche und Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner für das Leben im Heim zu erfassen und daran mitzuwirken, dass diese auch umgesetzt werden können. Das multiprofessionelle Team soll in die Lage versetzt werden jeden Bewohner so individuell wie möglich zu begleiten. Sozialarbeit bringt die nötigen Voraussetzungen mit, um diesen Prozess im Heim zu koordinieren und zu steuern.

Angebote der sozialen Betreuung haben das Ziel, zur Befriedigung der geistigen, seelischen, sozialen und körperlichen Bedürfnisse beizutragen. Das beinhaltet unter anderem die Unterstützung bei der Gestaltung eines selbstbestimmten und sinnvoll erlebten Wohnens und Lebens im Heim ebenso wie die Hilfestellung bei der Frage der Finanzierung des Heimplatzes und bei der  Bewältigung von Lebenskrisen, beispielsweise nach Verlust des Partners oder bei schwerer Krankheit. Aus diesem Spannungsbogen heraus lassen sich u.a. folgende Arbeitsfelder für Sozialarbeit ableiten:

  • Belegungsmanagement/Heimaufnahme

  • Bewohnerberatung und Begleitung

  • Angehörigenarbeit

  • Freizeitaktivitäten

  • Umsetzung gesetzlicher Vorgaben

  • Milieugestaltung

  • Öffentlichkeitsarbeit

  • Gemeinwesenarbeit

  • Fortbildung

Die Projektgruppe wird den fachlichen Austausch und die Weiterentwicklung in diesem Arbeitsfeld organisieren.

Ansprechpartnerinnen

Katharina Hirschberg
Sozialdienst
Fugger-Klinik SRG Senioren Residenz GmbH
Fuggerstr. 29
10777 Berlin
T 030 214899 0
F 030 214 89999
hirschberg@fugger-klinik.de

Dorothee Philipps
alma via PFLEGEGRUPPE
ALMA VIA - TAGESPFLEGE FÜR JÜNGERE MENSCHEN
Kühnemannstr. 22-26
13409 Berlin
T 030 499 039 25
F 030 499 039 23
dorothee.philipps@alma-via.de