Projektgruppe IT

Im Zuge der qualitätssichernden Leistungserfassung und -abrechnung ist der Einsatz von professioneller Software für die Soziale Arbeit im Gesundheitswesen unbestritten. Selbstverständlich ist dabei die Dienstleistung Soziale Arbeit qualitativ, effizient und transparent zu erbringen und abzubilden. Das erfordert kompetente und anwenderfreundliche IT-Lösungen. Die Projektgruppe IT hat sich daher mit dem Einsatz professioneller IT-Lösungen in der Sozialen Arbeit im Gesundheitswesen befasst, um den größtmöglichen Nutzen aus einem Softwareprodukt für die Soziale Arbeit im Gesundheitswesen gewinnen zu können.

Seitdem Wolters Kluwer (MBO Verlag) im August 2012 ankündigte, dass eine Weiterentwicklung von „LEXsoft Sozialdienst“ nicht mehr erfolgt, machte es sich die Projektgruppe IT der DVSG zur Aufgabe, die Entwicklung einer zukunftsorientierten Dokumentationsplattform im Sinne der DVSG voranzubringen.

Nach einer eingehenden Analyse verschiedener Softwarelösungen hat sich die Projektgruppe IT der DVSG für das Karlsruher Softwareunternehmen nubedian GmbH entschieden. Grundlage der Entscheidung war, dass die Dokumentationsplattform für die Unterstützung der Sozialen Arbeit im Gesundheitswesen auf modernsten Technologien basiert, anwenderfreundlich ist und auch für die Zukunft ausreichend Weiterentwicklungspotenzial birgt.

Die neue Software „CareSD“ soll dabei langfristig in allen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit im Gesundheitswesen einsetzbar sein (Somatik, Psychiatrie, Pädiatrie, Rehabilitation, ambulante Beratung). Das praxisorientierte und flexible Programm bietet dazu entsprechende Strukturen sowie vielfältige Auswertungsmöglichkeiten.

Es werden Netzwerkaspekte berücksichtigt, um sektorenübergreifendes Handeln abbilden zu können. Die Dokumentation ist benutzerfreundlich gestaltet und bestehende Formulare/Anträge können in die tägliche Beratungsarbeit einbezogen werden. „CareSD“ kann darüber hinaus mit bestehenden Krankenhausinformationssystemen (KIS) kommunizieren (HL7 Schnittstelle) und ermöglicht dadurch den Datenaustausch mit anderen Professionen in der Klinik. Dazu sind auch Anbindungen an andere Primärsysteme durch offene Schnittstellen möglich.

Die neue Software „CareSD“  ist seit Januar 2014 in mehreren Kliniken bereits in den Echtzeitbetrieb gegangen. Das Projekt „Eine neue Software für die Soziale Arbeit im Gesundheistwesen“ ist damit abgeschlossen. Für weitere Fragen und Anregungen hinsichtlich der Praxisanwendung von „CareSD“ wenden Sie sich gerne an die Projektgruppe IT.

Ansprechpartner*in

Ulrike Kramer

Ulrich Nolte
Universitätsklinikum Münster
Stabsstelle Sozialdienst / Case Management
Albert-Schweitzer-Campus 1
48149 Münster
Tel.: 0251 / 83 560 13
Fax: 0251 / 83 558 59
ulrich.nolte@ukmuenster.de

Für Fragen zur Software CareSD wenden Sie sich bitte direkt an:

Mathias Schmon
nubedian GmbH
Maybachstraße 10
76227 Karlsruhe
T 0721 7540 3661
F 0721 7540 36662
schmon@nubedian.deschmon@nubedian.de
www.nubedian.de