Leistungsdokumentation

Produkt- und Leistungsbeschreibung

Die Produkt- und Leistungsbeschreibung des klinischen Sozialdienstes im Akutkrankenhaus beschreibt die spezifischen Merkmale und Inhalte von Klinischer Sozialarbeit. Psychosoziale Beratung folgt bestimmten Prinzipien, enthält wiederkehrende Leistungen, die benannt werden können. Der vorliegende Leistungskatalog verdeutlicht die Breite der Leistungspalette. Im Alltag ist eine Festlegung, welche Leistungen tatsächlich erbracht werden, nicht einfach. Schließlich werden in einem Beratungsgespräch oft mehrere Themenbereiche angesprochen.

Mit der Produkt- und Leistungsbeschreibung soll Transparenz hergestellt und der Arbeitsbereich identifizierbar gemacht werden. Der Leistungskatalog stellt einen Rahmen dar, der weit gefasst, die gesamte Leistungspalette darlegt. Das bedeutet nicht, dass in jedem Fall alle Leistungen erbracht werden, entscheidend ist der tatsächliche Bedarf.

Die Broschüre wurde 2007 den neueren Entwicklungen angepasst und beinhaltet neben dem Akutbereich auch den Bereich der medizinischen Rehabilitation.

Die Veröffentlichung ist zum Preis von 15,00 Euro für Mitglieder und 20,00 Euro für Nichtmitglieder erhältlich

Online-Bestellung

DVSG-Fallgruppen für die Sozialarbeit im Gesundheitswesen

Die DVSG hat die Broschüre DVSG-Fallgruppen für die Sozialarbeit im Gesundheitswesen veröffentlicht. Aufgebaut auf die Produkt– und Leistungsbeschreibung des klinischen Sozialdienstes im Akutkrankenhaus enthält die Broschüre die Beschreibung der DVSG-Fallgruppen, außerdem die Ergebnisse einer Studie zur Anwendung der Fallgruppen, Anhaltszahlen für Sozialarbeit im Akutkrankenhaus sowie Minutenwerte für die Beratung.

Stellenabbau, Budgetierung, Kostendruck, Bettenabbau, Leistungsverdichtung: Jede im Krankenhaus tätige Berufsgruppe wird immer wieder mit diesen Begriffen konfrontiert. Die zunehmende Ökonomisierung des Gesundheitswesens hat auch vor der Sozialarbeit im Krankenhaus nicht haltgemacht. Mit steigendem Kostendruck wurden immer mehr Bereiche der Krankenhäuser auf Einsparmöglichkeiten untersucht. Auch die Arbeit der Sozialdienste ist ins Visier der Controller geraten. Unabhängig davon, ob die Entwicklung von dem Einzelnen positiv oder negativ bewertet wird, muss Sozialarbeit die Fragen beantworten, welche Leistungen angeboten werden können, wie die Arbeit beschrieben, dokumentiert und auch abgerechnet werden kann. Die DVSG–Fallgruppen wurden entwickelt, um auch unter der zunehmenden Ökonomisierung eine qualifizierte und professionelle Sozialarbeit im Gesundheitswesen anbieten zu können.

Ziel der DVSG ist es, Sozialarbeitern ein von Berufsvertretern entwickeltes Instrument an die Hand zu geben, das dazu beiträgt, die qualitative Arbeit der Sozialdienste durch die Beschreibung von Standards zu sichern und eine adäquate Finanzierung der Stellen in den Krankenhäusern durchzusetzen.

Die Veröffentlichung ist zum Preis von 12,50 Euro für Mitglieder und 20,00 Euro für Nichtmitglieder erhältlich

Online-Bestellung

Anhaltszahlen für die Sozialarbeit in Akutkliniken

Insbesondere vor dem Hintergrund der Einführung von Fallpauschalen (DRG) im Krankenhaus hat die DVSG eine Empfehlung zu Anhaltszahlen für Sozialarbeit im Akutkrankenhaus geben. Diese Anhaltzahlen haben sich seit ihrer Veröffentlichung bei der Anwendung in der Praxis bewährt.

Krankenhausleistungen werden nicht mehr in Relation zu der vorgehaltenen Bettenzahl gesetzt, sondern in Relation zu behandelten Fällen. Entsprechend ergibt sich daher die Notwendigkeit, Sozialarbeitsleistungen ebenfalls nicht mehr auf eine Bettenzahl pro Stelle in Bezug zu setzen, sondern auf Fallzahlen pro Stelle.

Die Anhaltszahlen stehen Mitgliedern  zum Herunterladen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich hierzu im Mitgliederlogin an.