Case Management

DVSG-Positionspapier Case Management im Krankenhaus

Die Implementierung von Case Management in Kliniken gewinnt zunehmend an Bedeutung. Nicht zuletzt durch die Aufnahme des Versorgungsmanagements (§ 11 Abs. 4 SGB V) in das Krankenversicherungsrecht wird der Anspruch auf passgenaue Anschlussversorgung auch gesetzlich definiert. Nach Auffassung der DVSG ist die systematische Einführung von Case Management Strukturen in allen Bereichen des Gesundheitswesens notwendig. Dieses multiprofessionelle, sektorenübergreifende und vernetzte Handeln kann aber nur unter zwingender Beteiligung der Sozialen Arbeit die erwünschten Effekte erzielen.

Die DVSG hat in einem Positionspapier Anwendungsbereich und Funktionsweise von Case Management in Kliniken definiert.

Download des Positionspapiers vom Oktober 2008

Gemeinsames Positionspapier von DVSG und VPU

Case Management im Krankenhaus ist ein multiprofessionelles Konzept, dessen konsequente Einführung Veränderungen in der Institution Krankenhaus und Organisation der bisherigen Versorgungsprozesse nach sich zieht. Ein wesentlicher Aspekt bei der Umsetzung dieses Konzeptes ist  das reibungslose Zusammenwirken der verschiedenen Berufsgruppen mit ihren spezifischen Fachkompetenzen.

Um die Notwendigkeit der Zusammenarbeit der Berufsgruppen „Soziale Arbeit“ und „Pflege“ deutlich zu machen hat die DVSG gemeinsam mit dem Verband der Pflegedirektorinnen und Pflegedirektoren an Universitätskliniken (VPU) ein Positionspapier Case Management im Krankenhaus erarbeitet. Dieses Positionspapier stellt eine Ergänzung der jeweiligen Positionspapiere der beiden Verbände dar. 

Download des gemeinsamen Positionspapiers vom April 2010