Neues aus dem Bundesverband

11.03.2020

Stellungnahme der DVSG zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu assistiertem Suizid

Kategorie: Bundesverband

Das Bundesverfassungsgericht hat am 26.2.2020 entschieden, dass das vom Bundestag beschlossene Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung (assistierter Suizid) der Rechtsordnung widerspricht. Die DVSG hat in einer Stellungnahme dazu betont, dass die Entscheidung über eine Selbsttötung ein Prozess ist , dem ein Dialog mit Zugehörigen und professionell Begleitenden vorhergehen sollte. Die Menschen und deren Zugehörige müssen zu allen Aspekten ihrer Erkrankung, deren Verlauf sowie zu den Versorgungs- und Unterstützungsmöglichkeiten durch ein multiprofessionell aufgestelltes Team beraten, informiert und begleitet werden. Die Umsetzung des rechtlich geregelten assistierten Suizids zu akzeptieren ist eine, wenn auch die letzte Option, die der berufsethischen Haltung Sozialer Arbeit entspricht.

Stellungnahme zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu § 217 StGB