Über uns

Sozialarbeit und Gesundheit

Die DVSG hat ihren Ursprung in der 1926 gegründeten Deutschen Vereinigung für den Fürsorgedienst im Krankenhaus, der späteren Deutschen Vereinigung für den Sozialdienst im Krankenhaus. Seit 2003 vertritt der Verband die Sozialarbeit im Gesundheitswesen insgesamt.

Sozialarbeit in Krankenhäusern und Einrichtungen der medizinischen und beruflichen Rehabilitation, in Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten, in Beratungsstellen und Selbsthilfebüros, in Behörden und Institutionen trägt in erheblichem Maße dazu bei, Krankheit und Krankheitsfolgen zu verarbeiten, anzunehmen und das Leben damit zu organisieren.

In einem sich rasch wandelnden Gesundheitswesen ist eine Bündelung aller psychosozialen Arbeitsfelder unabdingbar.

Vorteile hiervon sind:         

  • Wirksame Interessenvertretung der Sozialarbeit, auch im Sinne der betroffenen Menschen,
  • Weiterentwicklung integrierter Versorgungsformen,
  • bessere Vernetzung aller Angebote, Berufsgruppen, Betroffenen und sonstigen Beteiligten.

Professionelle Netzwerke

Die neuen Strukturen im Gesundheitswesen erfordern einen noch stärkeren Blick auf den ganzen Behandlungsprozess und die gesamte Lebenswelt des von Krankheit und Behinderung betroffenen Menschen.

Medizinische, berufliche und soziale Leistungen der Prävention, Kuration und Rehabilitation müssen im gegliederten Sozialleistungssystem eng aufeinander abgestimmt werden.

Sozialarbeit bringt sowohl bei der Beratung und der Erschließung persönlicher, institutioneller und informeller Ressourcen als auch bei der Vernetzung sowie einem effektiven Schnittstellenmanagement ihre bewährte Kompetenz ein.

Ein breites Ausbildungsspektrum und eine mehrdimensionale Betrachtungsweise befähigen die Sozialarbeit, alle relevanten Aspekte in einen umfassenden Hilfeprozess einzubeziehen und umfassend mit der Lebenswelt des betroffenen Menschen zu verknüpfen.